Montag, 23. Mai 2011

Spitzwegerich- und Weißdorntinktur

So, meine Tinkturen sind fertig :) Und sie sind einfach toll geworden!

tinkturen2

Weil schon Nachfragen kamen, erzähle ich gerne genauer, wie ich die Tinkturen mache. Das ist auch wirklich überhaupt keine Kunst. Also:

Ich sammle so drei, vier Hände voll von einer Pflanze, wasche sie und schneide sie grob klein. Vom Spitzwegerich nehme ich schöne, noch recht junge Blätter, vom Weißdorn die Blüten, idealerweise wenn sie gerade recht frisch aufgeblüht sind.

Die Pflanzenstücke werden in eine Flasche gesteckt und mit Schnaps übergossen. Ich nehme einfach den hochprozentigsten, den ich im Supermarkt kriege. Diesmal war es ein Obstwasser mit ca. 40% Alkohol. (Der Schnaps war also völlig klar, man beachte die tollen Farben der Tinkturen :) Ich kann mich über so was ja endlos freuen ;) ) Die Pflanzenteile sollten gut bedeckt sein. Oft schwimmen sie, gehen aber dann nach ein paar Tagen unter.

Die Flasche wird verschlossen und auf das Fensterbrett in die Sonne gestellt, wo sie dann ca. drei Wochen stehenbleibt und alle zwei, drei Tage zärtlich geschüttelt wird. Dann nur noch absieben, in saubere Fläschchen abfüllen und (ganz wichtig, im letzten Jahr war ich da etwas nachlässig ;) ) beschriften.

Zur Anwendung erst mal ein wichtiger Hinweis: Ich bin weder Ärztin noch Heilpraktikerin! Die Anwendungsbeispiele, die ich gebe, stammen aus Büchern und aus meiner persönlichen Erfahrung und ersetzen auf keinen Fall den Rat eines Mediziners!

Die Spitzwegerichtinktur ist absolut super bei Insektenstichen, Brandblasen, Brennnesselstichen und allen möglichen kleinen Wunden. (Bei offenen Wunden brennt es natürlich, es ist halt doch Alkohol.) Der Liebste hat die Tinktur außerdem für sich als Ersatz für Aftershave entdeckt, das funktioniert auch prima.

Die Weißdorntinktur ist ein Herzmittel, sowohl im körperlichen als auch im übertragenen Sinn. Sie hilft also zum Beispiel bei Liebeskummer, Heultagen, nervlicher Überlastung usw.

Beide Tinkturen gehören hier bei mir inzwischen standardmäßig in die Hausapotheke, den Spitzwegerich schleppe ich im Sommer oft in der Handtasche mit herum. Dieses Jahr sind sie vom Geruch und der Farbe her besonders toll geworden :) Und erste Versuche an einer Brandblase und einer Brennnesselverbrennung waren auch äußerst erfolgreich. Ich bin sehr begeistert :)

Übrigens... (Anti-Tipp)

Wenn ihr den perfekten Platz sucht, auf dem euer Kind ungefähr ein Kilo Minifuzziwinzi-Perlen auskippen kann, dann schlagt ihm doch die Wäschebox vor. Da habt ihr wochenlang davon! (Argh!)

Aktuelle Kommentare

Wichtig
Diese person speichert bilder von irgendwelchen leuten...
Daniela (Gast) - 8. Nov, 14:29
Hoffentlich gibt es nicht...
Hoffentlich gibt es nicht so viele, die so sind wie...
Peter Wilhelm (Gast) - 27. Okt, 09:41
Ja, ich stimme Dir zu....
Ja, ich stimme Dir zu. Nur ist es aber so, daß...
Peter Wilhelm (Gast) - 27. Okt, 09:28
Nasenspray, Multivitaminsaft...
Nasenspray, Multivitaminsaft und Teetasse sind ständige...
Stjama - 18. Feb, 19:06
Da kann ich Dir nur zustimme,...
Da kann ich Dir nur zustimme, dieses Jahr scheint das...
Maufeline (Gast) - 18. Feb, 17:35
also bei uns liegt das...
also bei uns liegt das daran, dass man eine 6 raus...
abraxa (Gast) - 31. Jan, 23:16
Interessanter Gedanke!...
Interessanter Gedanke! Ja, das wäre möglich!
Stjama - 30. Jan, 09:38
Vermutlich ist das "Bedrohungsgefühl"...
Vermutlich ist das "Bedrohungsgefühl" umso größer,...
iGing (Gast) - 30. Jan, 09:28

Momentane Lektüre


Kai Meyer
Die Wellenläufer

Zufallsbild

Freitagstuer4

Suche

 

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB


Auf Reisen
Blogdinge
Bücher
der Liebste
der schäbige Rest
draußen
Familie
Freitags Fisch
Gravieren
Heildinge
Internet
Just me
Kindergarten
Kleinbloggersdorf
Kreatives
Küchencontent
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren